NUSS-PRALINEN MIT DATTELCREME

NUSS-PRALINEN MIT DATTELCREME

Nuss-Pralinen mit Dattelcreme

Auf Zucker zu verzichten ist so eine Sache. Wir wissen alle mittlerweile nur zu gut, dass Zucker unser Endgegner ist, aber am Supermarktregal vorbei, an den ganzen Naschereien mit Karamell und Schokolade, fällt es einem sehr schwer mal nicht etwas in den Einkaufskorb zu werfen.

Eigentlich mag ich keine Pralinen und sie zuzubereiten schon gar nicht. Zu kompliziert sieht die Zubereitung aus. Zugegeben ein wenig Fingerspitzengefühl ist auch bei diesem Rezept notwendig, aber dafür hat man eine gesunde Lösung mit nur wenigen Zutaten, wenn einen doch die Lust nach Süßem packt. Es geht fix und durch die Dattelcreme werden die Pralinen super fein. Zu einem Edible macht das Hanfkokosfett die kleinen Dinger, die ihr auch gut in den Tiefkühlschrank packen könnt und bedingt durch die Größe sich sehr einfach dosieren lassen. 

 

 

Zutaten (für ca. 15 Pralinen):

8 Datteln

250 g Zartbitterschokolade 

2 EL Hanfkokosfett

70 g Nüsse / Kerne

1 TL Meersalz

Kleine Papier-Pralinenförmchen

 

Zubereitung:

  1. Datteln entsteinen und mit etwas heißem Wasser übergießen und ca 10 Minuten einweichen lassen.
  2. Nüsse fein hacken und mit den Kernen zusammen in einer Pfanne anrösten. Hier könnt ihr alles verwenden was euch schmeckt oder was gerade in eurem Vorratsschrank zu finden ist. 
  3. Schokolade im Wasserbett oder kurz in der Mikrowelle schmelzen lassen und das Hanfkokosfett einrühren.
  4. Die Hälfte des Dattelwassers abgießen und auffangen. Die Datteln mit den noch vorhandenen Dattelwasser sehr gut und lange pürieren. Bei Bedarf etwas Dattelwasser nachgießen. Die Creme sollte eine spritzfähige Konsistenz haben (Also nicht zu flüssig). Die Creme in einen Gefrierbeutel füllen und die Spitze des Beutels anschneiden.
  5. Mit einem Löffel etwas heiße Schokolade in die Förmchen gießen.
  6. Die Dattelcreme in die Mitte spritzen. Und mit Schokolade erneut überdecken.
  7. Die Pralinen ein paar Minuten stehen lassen und anschließend mit Nüssen/Kernen und etwas Meersalz bestreuen. So verhindert man, dass die ganzen Nüsse in der Schokolade versinken.

Tipp: Natürlich könnt ihr auch mehr Hanfkokosfett zur Schokolade dazugeben, das tut den Pralinen keinen Abbruch. Die Schokolade wird lediglich etwas weicher und schmilzt besonders schnell. 






Schreiben Sie einen Kommentar


Vollständigen Artikel anzeigen

Hanf Chocolate Chip Cookies
Hanf Chocolate Chip Cookies

Auf eine Anfrage hin, kommt hier ein absoluter Klassiker aus der Hanf-Küche: Hanf-Cookies.

Vollständigen Artikel anzeigen

WHISKYSAHNE MIT HANF UND ORANGE
WHISKYSAHNE MIT HANF UND ORANGE

Es muss nicht immer Hanfbutter oder Hanföl sein. Dank dem hohen Fettanteil der Schlagsahne, kann man auch sehr gut diese mit Hanf infusen.

Vollständigen Artikel anzeigen

MANDELTOFU & SÜSSKARTOFFEL AUF GRANATAPFELTABOULÉ
MANDELTOFU & SÜSSKARTOFFEL AUF GRANATAPFELTABOULÉ

Neben der Weihnachtsgans, dem Braten und den ganzen Plätzchen, kommt hier ein fancy Veggie-Star.

Vollständigen Artikel anzeigen